Jardim Botânico und Parque Lage

Ein Tag im Grünen

An unserem vierten Tag in Rio de Janeiro hat uns Lauren von Bromelia Tours eine ganz andere Seite dieser oft so lauten und verrückten Großstadt gezeigt. Im Süden Rios liegt der Jardim Botânico. Dort haben wir uns mit Ihr getroffen und gemeinsam diesen wunderschönen Garten erkundet. Auf insgesamt 140 Hektar sind hier 6.500 verschieden Arten beheimatet, einige davon sehr selten. Dieser Park ist der perfekte Ort, um Durchzuatmen und die brasilianische Flora und Fauna zu entdecken. Eine der größten Attraktionen ist die Hauptallee Barbosa Rodrigues: Ein langer Weg, gesäumt von 128 uralten Königspalmen, die unfassbar hoch in den Himmel ragen. Ein anderer besonders malerischer Platz ist der Teich mit den größten Seerosen und Fischen des Amazonas. Aber egal wohin ihr hier geht, es gibt überall schöne Ecken zu entdecken, blühende Pflanzen oder sogar kleine Seidenäffchen. Das einzige was ihr nicht machen solltet (was wir und Lauren aber natürlich nicht wussten): Geht nicht einfach so vom Weg ab ins Unterholz. Der Jardim Botânico ist auch eine der größten Forschungseinrichtungen des Landes und zu bestimmten Zeiten werden Schlangen ausgesetzt...

Von dort aus sind wir weiter zum Parque Lage, der direkt in der Nachbarschaft des Jardim Botânico liegt. Dieses Anwesen ist erst seit 1960 öffentlich zugänglich und war vorher Wohnsitz eines Großindustriellen und seiner Frau, einer italienischen Opernsängerin. Heutzutage beherbergt die Villa eine Art Kunstschule und ein Café. Außerdem ist das anscheinend der beliebteste Ort Rios für Schwangerschafts-Fotoshootings. Wirklich über die Grenzen Brasiliens hinaus bekannt geworden ist der Parque Lage allerdings erst durch Snoop Dogg und Pharrell Williams, die hier einige Sequenzen ihres Musikvideos zu „Beautiful“ gedreht haben. An dem Tag als wir da waren, war fotografieren mit der Kamera strengstens verboten und das wurde auch von mehreren Wachmännern überwacht. Handyfotos waren allerdings kein Problem und so gab es eine meterlange Schlange um ein Bild vom Innenhof mit Christusstatue im Hintergrund machen zu dürfen.

Ein großes DANKESCHÖN an Lauren Quinn von Bromelia, die uns vor wilden Schlangen gerettet hat, lächerlich (ja so bestellt man es in Rio) kaltes Bier bestellt hat und überhaupt die interessantesten Insider-Informationen gegeben hat! Dieser Tag war wirklich einfach schön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


x

Diese Artikel könnten dich auch interessieren!

MINI Travel: Kroatien
Wer hätte gedacht, dass unsere Reise nach Kroatien so spontan wird und so viele Überraschungen mit sich bringt. Wir bereiteten uns zwar immer vor...
Follow me to Morocco
Hey ihr Lieben, Nach gefühlten Ewigkeiten habe ich mal wieder einen Blogpost für euch. Einen [nicht ganz so] kleinen Reisebericht über Marokko. ...
Tanger - Das Tor zu Afrika
Direkt an der Meerenge von Gibraltar, nur 30 km vom spanischen Festland entfernt, zwischen  Mittelmeer und Atlantik, fängt Afrika an. In Tanger, ...
powered by RelatedPosts