Mini Reise nach Frankreich: Teil 2 – Weinstraße Grand Crus

Heute gibt es die Fortsetzung unserer MINI Reise nach Frankreich. Wir fahren am Route des Grand Crus entlang und besuchen Chambolle-Musigny and Nuits Saint Georges.
Heute fahren wir die Weinstraße in Bourgogne entlang, wo Julia unbedingt die berühmte Weine kosten will. Aber erst brauchen wir ein Frühstück. In unserem Hotel finden wir es nicht so spannend und fahren die Route des Grand Crus nach Vougeot hinauf. Es sind knapp 20 km durch kleine Orte. Hier sieht man überall Weinplantagen.

Vor Ort finden wir endlich etwas zum Essen und genießen das Frühstück. Ganz typisch: Kaffee, Croissants, Butter, Marmelade. Einfach lecker!

Schuhe und Mütze: Djinns | Uhren: Kerbholz | T-Shirt: PedalEd

Danach besuchen wir Château du Clos de Vougeot – ein im 1098 von den Zisterziensermönchen erbautes Schloss. Im Weinmuseum kann man nachlesen, wie man hier früher Wein produzierte und die alten riesigen Weinpressen sehen. Ein Muss für alle Weinliebhaber und Kenner. Der Eintrittpreis beträgt 7,50 €. Hier in Bourgigne gibt es die berühmtesten Weine der Welt und wir sind gerade hier und können es persönlich erleben. Unglaublich!

Julia erkundigt sich, wo man hier Wein probieren kann und wir werden weiter nach Nuits Saint Georges geschickt. Angekommen, geparkt und gleich an der Ecke einen offenen Weinladen gefunden. Perfekt. Leider gibt es hier keine offenen Weine zu probieren. Wir laufen einfach planlos durch die Stadt und sehen plötzlich Dufouleur Père & Fils mit einem Schild „Dégustation de Vins“. Das Witzige daran ist, dass unser MINI kurz davor steht. Wir sind einfach im Kreis gelaufen.

Weinprobe

Wir betreten den Weinkeller. Hier ist es dunkel, sehr kühl und überall sind die Weinfässer. Ein netter Sommelier namens Paul lädt uns zur Weinverkostung ein. Ich lehne die Einladung ab, weil ich noch Auto fahren muss. Julia ist überrascht, wie sich den Geruch und Geschmack der verschiedenen Weine unterscheiden. Sie ist überzeugt von Paul´s Weinen und kauft eine Flasche Givry - ein Rotwein aus dem Nachbarort. Nun fahren wir weiter.

Es ist schon Mittagszeit und langsam bekommen wir Hunger. Weil ich meinen Primus mitgenommen habe, können wir einfach picknicken. Ich koche Kaffee, Julia schneidet Tomaten, Käse und Brot, alles haben wir vorher hier im Supermarkt gekauft. Kaum zu glauben, wir sind in Bourgogne auf einem Weinberg. Wir sitzen auf einer alten Mauer, unser Countryman Namens „George“ (so hat ihn Julia genannt) schützt uns von Wind und wir picknicken. Einfach Traumhaft und so romantisch!

Weiter fahren auf der Landstraßen nach Lyon. Weil wir den „Greenmodus“ bei „George“ eingeschaltet haben, zeigt uns das Navigationssystem eine sparsame und dadurch auch eine landschaftlich schöne Route. Es macht einfach Spaß mit dem Auto zu fahren: es rollt sicher auf der Straßen und wir genießen wunderschöne Landschaften...

Wir wollen uns extra für die Reise bei MINI bedanken – ein tolles Auto für solche Reisen, und bei Djinns für die tolle Schuhe, die uns so leichtfüßig machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


x

Diese Artikel könnten dich auch interessieren!

MINI Travel: Kroatien
Wer hätte gedacht, dass unsere Reise nach Kroatien so spontan wird und so viele Überraschungen mit sich bringt. Wir bereiteten uns zwar immer vor...
Follow me to Morocco
Hey ihr Lieben, Nach gefühlten Ewigkeiten habe ich mal wieder einen Blogpost für euch. Einen [nicht ganz so] kleinen Reisebericht über Marokko. ...
Tanger - Das Tor zu Afrika
Direkt an der Meerenge von Gibraltar, nur 30 km vom spanischen Festland entfernt, zwischen  Mittelmeer und Atlantik, fängt Afrika an. In Tanger, ...
powered by RelatedPosts